Diese Tipps helfen dir beim Kauf und Verkauf von deinem gebrauchten Hoverboard oder Unicycle.

HOVERBOARD

Self-Balancing:

Moderne Hoverboards funktionieren mit einem Self-Balancing-Motor - das E-Board richtet sich automatisch in die Waagrechte aus und unterstützt den Fahrer einen sicheren Stand zu halten. Diese Funktion ist standardmäßig in aktuellen Modellen verbaut.

Bluetooth:

Integrierten Bluetooth-Boxen sind so gut wie in jedem Gerät verbaut. Reine Spielerei: man kann während der Fahrt Musik hören.

Batterie:

Üblich sind 36 V Li-Ionen Akkus mit 4,4 Ah und 72 Wattstunden, Ladedauer: über 2 Stunden
Vor wenigen Jahren kamen Hoverboards in Verruf, weil Schwarze Schafe unter den Herstellern minderwertige Akkus und Ladegeräte verbaut hatten, bei denen es zu Überhitzungen und Brandschäden kommen konnte. Als Reaktion wurde die UL 2272 Zertifizierung eingeführt. In Deutschland sollte man auf das CE Zeichen achten, ist Zusätzlich die UL 2272 Zertifizierung gegeben, sollte man sich auf der sicheren Seite befinden.

Reichweite:

Realistische Reichweiten von 15 km und Betriebsdauer von max. 3 Stunden. Es sind aber auch Boards mit bis zu 25 km erhältlich.

Motor:

Der Motor ist verantwortlich für die Geschwindigkeit und Kraft des E-Boards. Häufig im Einsatz sind 2 x 350 Watt (Dual Antrieb). .

Geschwindigkeit:

10 km/h bis 20 km/h

Reifen:

6,5 Zoll bis 10 Zoll

WICHTIG:

Auf öffentlichen Straßen gelten die Regelungen der StVZO und FZV.
Diese Bestimmungen gelten für alle Fahrzeuge schneller als 6 km/h. Wer ein Hoverboard ohne Fahrerlaubnis und trotz Fahrverbots auf öffentlichen Straßen fährt, begeht eine Straftat und dem Fahrer droht ein empfindliches Bußgeld.
Darüber hinaus werden verursachte Schäden bei der Nutzung von Hoverboards auf öffentlichen Straßenland von der privaten Haftpflichtversicherung nicht erstattet.

Du solltest dich vor Fahrtantritt darüber informieren, ob/wo genau das Fahren von Hoverboards erlaubt ist.

Steuerung:

Die Steuerung von Richtung, Bremsen und Geschwindigkeit ist durch Gewichtsverlagerung zu bestimmen. Das erfodert etwas Übung, aber nach einer halben Stunde hat man den Dreh raus.

Gewicht eines Hoverboards:

Die Fahrgeräte sind wirklich schwer: 10-15 kg sind nicht zum lange Tragen geeignet.

Schutzkleidung ist ratsam:

gerade Anfänger sollten Knie- und Handschoner sowie einen Helm tragen

UNICYCLE

Self-Balancing:

Ein Monowheel oder auch Unicycle schafft es, das Gleichgewicht selbstständig zu halten.
Im Rad werden etwa 100 Mal pro Sekunde Leistung und Motordrehzahl mittels Sensoren und eines Computersystems geprüft.
Des Weiteren sorgt ein Gyroskop für die Ausrichtung und die Trägheitsüberwachung, der Fahrer wird dadurch unterstützt, Gleichgewicht und Kontrolle zu behalten.

Motorleistung:

Leistung von 350 bis 1.500 Watt

Batterie:

Üblich ist ein 340 Wh Lithium-Ionen Akku

Reichweite:

Mit einer Akku-Ladung kann das Rad 65 Kilometer zurücklegen

Geschwindigkeit:

Durchschnittlich sind 18 km/h zu erreichen. Es geht aber auch deutlich schneller: Modelle mit über 40 km/h sind erhältlich!

Gewicht:

Das Gefährt wiegt zwischen 13 kg und 16 kg, durch unterschiedliche Griffe am Gerät lässt es sich gut transportieren.

WICHTIG:

Auf öffentlichen Straßen gelten die Bestimmungen der StVZO und FZV für Fahrzeuge, die schneller als 6 km/h fahren.
Wer ohne eine Zulassung im öffentlichen Straßenland fährt, muss mit einem Bußgeld rechnen.

Steigungen von bis zu 15 Grad können bewältigt werden.
Personen bis zu einem Höchstgewicht von 120 kg können transportiert werden.

Steuerung:

Die Steuerung ist sehr intuitiv durch Gewichtsverlagerung zu erlernen, innerhalb von 30 bis 60 Minuten hat man es drauf. Dennoch empfiehlt sich besonders als Anfänger eine entsprechende Sicherheitsausrüstung, schon alleine durch das freihändige Fahren.

Das Aufsteigen ist anfangs noch eine Herausforderung und sollte geübt werden. Für Fahranfänger gibt es einklappbare Stützräder, des Weiteren ist ein Klappständer eine nützliches Zubehörteil.

Gefunden 0 Angebote