Wie halte ich meinen Akku winterfest?

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür und viele fragen sich: wie halte ich meinen Akku winterfest?

Besitzer elektronischer Kleinstfahrzeuge sollten besondere Vorkehrungen treffen, um das Gefährt optimal durch die kalte und feuchte Jahreszeit zu bekommen.
Schon Temperaturen und 10°C können die Leistung des Akkus schwächen. Ferner können extreme Temperaturen den Akku schädigen.

Mit den folgenden Tipps haltet ihr Akku und Verschleißteile bei guter Gesundheit, vermeidet Schäden und Leistungsdefizite und habt im Frühjahr wieder Spaß beim Fahren:

Lagerung:

  • Lagere den Akku nicht bei Frost! Die Kälte im Winter führt zu einem Kapazitätsverlust
    Aus diesem Grund empfiehlt es sich, den Akku erst unmittelbar vor Fahrtantritt anzubringen. Idealerwese sollte das Fahrzeug auch im Inneren (Garage oder Keller) abgestellt sein. Außerdem empfiehlt es sich, den Akku am besten mit ins Büro oder in die Wohnung nehmen
  • Da der Akku sich bei Kälte schneller entlädt, ist es ratsam, das Ladegerät ständig mitzuführen. Dabei solltest du vor dem Aufladen etwas warten, bis der Akku etwas an die Umgebungstemperatur angepasst hat
  • Ist das elektrische Fahrzeug mal einige Tage bzw. Wochen nicht in Benutzung, solltest du den Akku trocken und frostfrei bei 10-20°C lagern.

Ladezustand:

  • Alle Lithium-Ionen-Akkus haben ein Batteriemanagement-System (BMS) integriert, das die Akkuzellen überwacht
  • Da das integrierte BMS auch beim Lagern eine geringe Menge an Ladung verbraucht, riskiert man eine Tiefenentladung der Lithium-Ionen Zellen
  • Sobald ein Akku tiefenentladen ist, sind die Zellen defekt und irreparabel. Um dies zu vermeiden, sollte bei Beginn der Wintereinlagerung im Akku genügend Strom sein
  • Deshalb ist eine Kapazität von 60 Prozent ratsam
  • Obendrein solltest du den Akku während der Lagerung gelegentlich am Ladegerät anschließen, am besten alle 2-3 Monate

 

Elektrische Fahrzeuge im Winter fahren

Bei Kälte erhärtet sich die dünne Folie um die Batteriezellen. Bei Betrieb des Akkus erwärmen sich die Zellen. Der Temperaturwechsel kann demzufolge die Folie reißen lassen – dadurch geht die Zelle defekt.

Riese & Müller E-Bike mit Neopren auf Akku von Bosch macht winterfest

Riese & Müller E-Bike mit Neopren auf Akku von Bosch macht winterfest

Am besten du kaufst dir eine passende Neopren-Hülle für den Akku, die es schon für die meisten Akkuvarianten am Markt gibt.

Ist der Akku schon unterkühlt:

  • Erst bei Raumtemperatur aufwärmen. Danach erst mit dem Ladevorgang starten. Dabei solltest du darauf achten, der Akkukern länger für eine Anpassung an die Raumtemperatur benötigt
  • Wenn du trotz Minusgraden und evtl. gefrorenem Akku fahrst, dann bitte hohe Akkubelastungen vermeiden und möglichst nur im Sparbetrieb fahren
  • Hersteller gewähren keine Garantie oder Gewährleistung bei tiefentladenen Akkus

 

Beachtest du diese Ratschläge für einen winterfesten Akku werden die Batteriezellen geschont und die Lebensdauer nicht negativ beeinträchtigt.

Kaufe und verkaufe dein gebrauchtes E-Mobile jetzt auf dem Online-Marktplatz.

Kommentieren